UnVergessen Logo UnVergessen

Wissenschaftliche Begleitung

© shutterstock.com • 110911754

Intro

Aus der sozialen Arbeit heraus entwickeln sich vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Aufarbeitung des gesamten Themenfeldes, welche von den Studierenden und MitarbeiterInnen in Forschungsprojekten untersucht werden.

Kleine Einblicke finden Sie in:

  1. unserem Poster (Stand )
  2. unserer Projektvorstellung (Stand )
  3. unserer Projektvorstellung (Stand )
  4. einen umfassenderen Einblick in die dritte Projektrunde (WiSe2018/SoSe2019) finden Sie unter unserer Rubrik Berichterstattung/Dokumentation der Ausstellung, Eröffnung am

Alle TeilnehmerInnen führen eigenständige Studien im Rahmen ihrer sozialen Tätigkeit durch, welche im Projekt diskutiert und analysiert werden. Zudem entstehen Abschlussarbeiten.

Promotionsprojekt, Yvonne Behrens,

Unsere Methoden zur Datengewinnung richten sich nach den Interessen unserer TeilnehmerInnen. Neben der Biographiearbeit werden im Besonderen sprachwissenschaftliche Methoden angewendet.

Sprachenporträt

Die Methode des Sprachenporträts ermöglicht es, Mehrsprachigkeit sichtbar zu machen. ProbandInnen teilen ihren gesprochenen Sprachen Farben zu und malen mit ihnen eine Figur aus. Hierbei werden bestimmte Körperteile mit den beherrschten Sprachen assoziiert. Die Farben stehen für Emotionen und die Figuren für Körperlichkeit.
Krumm, Hans-Jürgen (2010): „Mehrsprachigkeit in Sprachenporträts und Sprachenbiographien von Migrantinnen und Migranten“. In: Der Arbeitskreis Deutsch als Fremdsprache in der Schweiz. Rundbrief 61/2010.

Als Beispiel ist folgende Situation zu nennen:

Eine Sprecherin wählt die rote Farbe für das Russische aus, da sie diese mit ihrer russischen Herkunft verbindet. Anschließend malt sie den Kopf der Silhouette mit der roten Farbe aus und begründet dies damit, dass sie auf Russisch denkt. Blau, ihre Farbe für das Deutsche, wird bei dem Ausmalen der Hände benutzt, da diese Sprache mit der Arbeit der Probandin verbunden wird.

Den Sprechern bietet diese Methode einen ganzheitlichen Blick auf ihre persönliche Mehrsprachigkeit. Es bietet zudem einen Zugang zu verdrängten bzw. unterdrückten Sprachbiographien und veranlasst die Betroffenen häufig zu weiteren Erzählungen ihrer mehrsprachigen Identität (ebd.).

Bildbenennungstests

Die Gruppe der ersten Durchführung von UnVergessen beschäftigte sich vor allem mit Bildbenennungstests.

UnVergessen, Bildbenennungstests

Studentische Abschlussarbeiten